Alle Zeit der Welt für die Kultur

Eine KulturNacht Husum ohne Fußball hat deutlich mehr Schwung. Nach vorsichtigem Besuch im vergangenen Jahr (Deutschland spielte gleichzeitig bei der Europameisterschaft in Frankreich), hatte die Region am vergangenen Samstag alle Zeit der Welt, um auf eine kulturelle Entdeckungsreise durch die Storm-Stadt zu gehen. Mittendrin, wenn geographisch auch eher am Rand: die Private Kunstakademie für Spätberufene.

Blick auf die Drucktische: Viele Besucher wurden selbst kreativ

Viele Kulturinteressierte starteten ihren Rundgang wohl in der Akademie. Denn gleich nach der Eröffnung um 19 Uhr war schon jede Menge Betrieb. Zu sehen gab’s die Ausstellung „Das Portrait“ mit Arbeiten unserer Leiterin Anja Pletowski. Wer künstlerisch selbst aktiv werden wollte, ließ sich von ihr eine einfache Drucktechnik zeigen und arbeitete in das „zufällige“ Ergebnis hinein. Im Mittelpunkt stand aber auch an diesem Abend in der Akademie das Studium. Vielen Interessenten konnten wir das anspruchsvolle Studium erklären und wichtige Fragen beantworten.

Auch zu vorgerückter Stunde war immer noch Betrieb

Und zwischendrin gab’s immer wieder Gelegenheit zum Klönschnack mit den vielen Studenten, die im Laufe des Abends und der Nacht vorbei schauten.